Glücksforschung

60.000 Euro – mehr braucht es nicht zum großen Glück

Kategorien: Small-Talk-Wissen, aktuell | Tags: , , , , ,

“Geld macht nicht glücklich” – von wegen: Geld versüßt sehr wohl das Leben, allerdings nur bis zu einer gewissen Einkommenshöhe. Bei einem Jahreseinkommen von 75.000 US-Dollar, also knapp 60.000 Euro, stoßen Glücksgefühle an Grenzen, wie der Psychologe und Wirtschafts-Nobelpreisträger Daniel Kahnemann sowie der Ökonom Angus Deaton von der US-Universität Princeton herausgefunden haben. Umgekehrt empfänden arme Menschen schlechte Erfahrungen wie Scheidungen, Krankheit oder Einsamkeit stärker negativ als Menschen mit einem guten Einkommen.

Wer über die 75.000 Dollar hinaus noch Geld bekomme, sei zwar zufriedener, aber nicht automatisch glücklicher. Das liege womöglich daran, dass dann andere Faktoren stärker für das emotionale Wohlbefinden der Menschen verantwortlich seien, schreiben die Forscher im Fachjournal PNAS. Hierzu zählten Zeit mit der Familie zu verbringen, Krankheit und Schmerz zu vermeiden oder die freie Zeit zu genießen.

Mehr zum Thema:
Reichtum-Studie: 60.000 Euro jährlich reichen für vollendetes Glück (Spiegel Online)
Geld und Glück: Reiche sind zufriedener mit ihrem Leben (stern.de)
Geld macht nicht glücklich, nur zufrieden (sueddeutsche.de)

Quelle: siehe Links
(ENDE) finanzwertig.de/07.09.2010

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren