Neue Einreisegebühr in die Vereinigten Staaten

ADAC warnt vor teuren Ausfüll-Hilfen für US-Einreisefragebögen

Kategorien: Verbraucher-Infos, aktuell | Tags: , , , , , , , ,

Kurz notiert: Eine “dreiste Abzocke” erleben laut ADAC immer wieder USA-Besucher beim Ausfüllen der Online-Reisegenehmigung im Internet. “Windige Geschäftemacher” boten Antragstellern teure Hilfe beim Ausfüllen des Fragekatalogs an – und verlangten dafür oftmals bis zu 50 US-Dollar. Der ADAC rät allen USA-Reisenden, den leicht auszufüllenden ESTA-Fragebogen besser selbst zu bearbeiten.

Seit 12. Januar 2009 muss sich jeder USA-Reisende, der ohne Visum ins Land will, schon vor Abflug in die Staaten online auf der Internetseite der US-Regierung registrieren. Diese so genannte ESTA-Registrierung (Electronic System for Travel Authorization) unter www.esta.cbp.dhs.gov kostet seit dem 8. September 2010 pro Person 14 US-Dollar. Wer beim Ausfüllen der Online-Registrierung unsicher sei, bekomme in der Regel Unterstützung durch sein Reisebüro und mitunter auch durch seine Fluggesellschaft. Weitere Ausfüll-Tipps und Hinweise auf häufige Fehler gibt es auch auf der Webseite des ADAC.

Quelle: ADAC
(ENDE) finanzwertig.de/27.10.2010

  • Share/Bookmark

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Ein Kommentar
Artikel kommentieren »

  1. [...] Reisende müssen Flugdaten ergänzen (ADAC) ADAC warnt vor teuren Ausfüll-Hilfen für US-Einreisebögen (finanzwertig.de) Reise- und Sicherheitshinweise für die USA (Informationen des Auswärtigen [...]

Artikel kommentieren