Discounter mit neuen Ladenkonzepten

Aldi Nord modernisiert Filialen

Kategorien: Mittelstands-News, Small-Talk-Wissen, Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , , , ,

Bei Aldi Nord nimmt man sich offenbar ein Beispiel an der insolventen Drogeriekette Schlecker. Bevor die Kunden die Lust verlieren, in wenig ansprechenden Filialen einzukaufen, geht der Discounter in die Offensive. In den kommenden Jahren will das Unternehmen rund drei Milliarden Euro in die Modernisierung seiner Filialen investieren. Zudem sollen auch Delikatessen in das Angebot aufgenommen werden, wie das “manager magazin” berichtet. Aber auch andere Discounter stehen unter Zugzwang…

ANZEIGE

Erste Versuche mit moderneren und edler gestalteten Filialen habe Aldi Nord bereits in Belgien unternommen. Nun sollen auch in Deutschland die insgesamt gut 2.500 Aldi-Nord-Filialen modernisiert oder durch neue ersetzt werden. Zudem wolle der Discounter – wie schon von Aldi Süd vorgemacht – künftig stärker höherwertige Artikel anbieten und die Filialen mit Backautomaten ausstatten.

Supermärkte setzen Discounter unter Druck

Mit der geplanten Filialumgestaltung liegt Aldi Nord im Branchentrend. Auch andere Discounter wollen ihre Filialen umbauen, um das Kauferlebnis zu verbessern. So arbeitet beispielsweise Penny Deutschland an einem Modernisierungskonzept, wie das Wirtschaftsmagazin “Der Handel” berichtet. Ziel der Rewe-Tochter sei es, die Waren besser und hochwertiger zu präsentieren, ohne das Discounter-Image zu verlieren. Darüber hinaus plane auch die Edeka-Tochter Netto Marken-Discount für ihr laufendes Geschäftsjahr die Modernisierung von 300 Filialen.

Aldi Nord, Penny und die anderen Discounter reagieren mit ihren Modernisierungsplänen auf ein verändertes Marktumfeld. Über viele Jahre sei man hier bei der Ladengestaltung puristisch gewesen, wird der GfK-Marktforscher Wolfgang Adlwarth im Branchenmagazin “Der Handel” zitiert. Die Filialen hätten nicht schön aussehen müssen, solange nur die Ware sehr günstig gewesen sei. Doch inzwischen hätten die Supermärkte ihr Preisimage mit preiswerten Eigenmarken und Markenartikel im Sonderangebot verbessert. Das gehe zu Lasten der Marktanteile der Discounter.

Weiterführende Links zum Thema:


Quelle: “manager magazin”, “Der Handel”
(ENDE) finanzwertig.de/16.02.2012

Ratenkredit - Banner 468x60
ANZEIGE

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

2 Kommentare
Artikel kommentieren »

  1. Kluge Entscheidung von Aldi. Die Zeiten wo die Leute bei Sonderangeboten vor den Filialen campiert haben und es zu tumultartigen Szenenbei der Ladenöffnung kam sind wohl ein für alle Mal vorbei. Die Filialen haben immer noch den Charme einer Lebensmittelausgabestelle. Konkurrent Lidl hat da meines Erachtens nach seine Hausaufgaben wesentlich früher und besser gemacht. Die Läden wirken durch SB-Backshop, angenehmeres Licht, und ansprechende und Warenpräsentation wesentlich einladender.

  2. [...] Penny – das derzeit auch an der Modernisierung seiner Filialen arbeitet – bietet seinen Kunden künftig die Möglichkeit, mittels sogenannter QR-Codes via [...]

Artikel kommentieren