Bauen & Wohnen

Warme Kleidung statt aufgedrehter Heizung

Hohe Heizkosten: 60 Prozent der Deutschen frösteln lieber

31. January 2011 | Kategorie: Bauen & Wohnen, Small-Talk-Wissen, aktuell

Schon der Gedanke an die hohen Heizkosten lässt die meisten Deutschen zittern – mit der Konsequenz, dass über 60 Prozent beim Heizen sparen und auf warme Wohnräume verzichten. Deutlich angestiegen ist dabei die Zahl derer, die nur noch einzelne Räume heizen. Ihr Anteil liegt mittlerweile doppelt so hoch wie noch 2007, wie eine Umfrage des Immobilienportals immowelt.de ergab.


Begehrte Immobilien

Immobilienverkäufe 2010: Durchschnittliche Vermarktungszeit von 2 Monaten

24. January 2011 | Kategorie: Bauen & Wohnen, aktuell

Die Nachfrage nach Immobilien ist dank guter Konjunktur und niedriger Kreditzinsen seit Monaten so hoch wie selten – beste Bedingungen also auch für private Anbieter, die ihre Immobilie selbst verkaufen möchten. Dafür spricht die monatliche Umfrage eines Immobilienportals: Demnach betrug die Vermarktungsdauer im Jahresmittel 2010 bei Verkäufen nur 9,6 Wochen. Dabei nutzten die Befragten zur Vermarktung ihrer Häuser und Wohnungen verschiedene Immobilienportale, Zeitungsannoncen und Aushänge.


Elementarschaden-Versicherung

Versicherungsschutz bei Überschwemmung und Hochwasser

11. January 2011 | Kategorie: Bauen & Wohnen, Verbraucher-Infos, Versicherungen, aktuell

Schmelzende Schneemassen, Dauer- oder Starkregen lassen in zunehmender Regelmäßigkeit Bäche, Flüsse und Seen über die Ufer treten. Für die Betroffenen haben die Wasserfluten oft drastische finanzielle Folgen: Da normale Gebäude- und Hausratversicherungen für derartige Naturkatastrophen nicht aufkommen, müssen die meisten Hochwasseropfer die Schäden an ihren Häusern aus eigener Tasche zahlen. Besseren Schutz bietet eine zusätzliche Elementarschaden-Versicherung – sofern man sie bekommt.


Wenn die Tür zu ist...

Teure Türöffner: Die Tricks unseriöser Schlüsselnotdienste

22. December 2010 | Kategorie: Bauen & Wohnen, Verbraucher-Infos, aktuell

Schrecksekunde vor der Wohnungstür: Der Schlüssel ist nicht da. Wer jetzt einen Schlüsselnotdienst beauftragen muss, sollte einen kühlen Kopf bewahren. Verbraucherschützer warnen vor einigen schwarzen Schafen, die sich in dieser Branche tummeln und solche Notsituationen gerne ausnutzen. Die Folge seien oft überteuerte Rechnungen.


Rechtstipp

Schaden im Treppenflur: Wer haftet für Umzugshelfer?

7. December 2010 | Kategorie: Bauen & Wohnen, Rechtstipps, Verbraucher-Infos, aktuell

Jeder ist wahrscheinlich schon mal im Laufe seines Lebens mit Hilfe von Freunden umgezogen. Das ist preiswert, es kostet meist nicht mehr als eine Brotzeit bzw. ein Umzugs-Bier. Aber es birgt auch gewisse Gefahren. Ungelernte “Möbelpacker” richten schon mal einen Schaden an, wenn sie Sofas und Schränke über Flure und Treppenhäuser schleppen. Dafür gerade stehen muss im Regelfall der Mieter, wie der LBS-Infodienstes Recht und Steuern berichtet.


Mangelnde Kompetenz bei Besichtigungen

Servicestudie Immobilienmakler: persönliche Beratung gut, Service nur befriedigend

18. October 2010 | Kategorie: Bauen & Wohnen, Verbraucher-Infos, aktuell

Kunden werden in Maklerbüros insgesamt gut beraten, aber bei Objektbesichtigungen präsentieren sich die Mitarbeiter zu häufig mit mangelnden Kenntnissen. Zu diesem kurz gefassten Fazit kommt eine Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität. Dafür analysierten die Marktforscher Immobilienmakler in den drei Städten Berlin, Hamburg und Köln. Im Ergebnis beurteilten sie den Service insgesamt dabei nur mit “befriedigend”.


Berlin bei Kaufnebenkosten teurer als Bayern

Immobilienkauf: Höhere Grunderwerbsteuer in jedem zweiten Bundesland

6. October 2010 | Kategorie: Bauen & Wohnen, Steuern, Verbraucher-Infos, aktuell

Seit der Föderalismusreform 2006 dürfen die Bundesländer den Satz der Grunderwerbsteuer selbst festlegen und sind nicht mehr an die vorher üblichen 3,5 Prozent gebunden. Während im Süden der Republik dieser Satz beibehalten wurde, bezahlen Berliner und Hamburger mittlerweile 4,5 Prozent, wie der Immobilienfinanzierer Interhyp berichtet. Diesem Beispiel sei im März dieses Jahres auch Sachsen-Anhalt gefolgt. Weitere fünf Bundesländer planten entsprechende Erhöhungen für 2011.


Größere Sparanstrengungen

LBS: Wohneigentümer insgesamt vermögender als Mieter

20. September 2010 | Kategorie: Bauen & Wohnen, aktuell

Im abgelaufenen Jahrzehnt haben die Deutschen ihr Privatvermögen weiter ausgebaut. Das gilt besonders für Wohneigentümer, und zwar unabhängig vom Einkommen. So haben 50- bis 59-jährige Eigentümer-Haushalte mit einem Nettoeinkommen zwischen 1.700 und 2.300 Euro pro Monat doppelt so hohe Geldvermögen wie die Mieter der gleichen Alters- und Einkommensklasse. Das Gesamtvermögen – einschließlich der Immobilien – ist sogar fast sechsmal so hoch, wie die Landesbausparkassen berichten.


Ausgeleuchtet

Verkaufsverbot für Glühlampen mit 75 Watt

7. September 2010 | Kategorie: Bauen & Wohnen, Verbraucher-Infos, aktuell

Kurz notiert: Zum 1. September 2010 ist die zweite Stufe des Glühlampen-Ausstiegs in Kraft getreten. Damit dürfen künftig auch Glühbirnen mit einer Leistung von mehr als 60 Watt nicht mehr vertrieben werden. Stattdessen sollen die Bürger für die Beleuchtung ihrer Wohnung auf stromsparende Leuchtstoff- oder LED-Lampen umsteigen.


Nach Finanzhof-Schelte

Schwarz-Gelbe Bundesländer wollen Grundsteuer radikal reformieren

18. August 2010 | Kategorie: Bauen & Wohnen, Finanzpolitik, aktuell

Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes müssen Regierung und Länder die Berechnung der Grundsteuer überarbeiten (vgl. Linkwertig vom 11.8.2010: Verfassungsrechtlicher Bedenken gegen Grundsteuer-Berechnung). Ein erster Vorstoß zur Reform der Grundsteuer kommt jetzt von den Finanzministern aus Bayern, Baden-Württemberg und Hessen: Künftig soll nicht mehr der Grundstückswert, sondern die genutzte Fläche ausschlaggebend sein.