Kfz-Versicherung

Autofahrt mit Flipflops: Versicherungsschutz gefährdet?

Kategorien: Rechtstipps, Versicherungen, aktuell | Tags: , , , , ,

Ob schnell mal mit dem Auto an den Badesee oder kurz zum nächsten Eiscafe: Bei den aktuellen Temperaturen von über 30 Grad ist die Versuchung groß, die lässig-luftigen Flipflops auch zum Autofahren zu tragen. Doch Versicherungsexperten warnen: Die leichten Schlappen können den Versicherungsschutz gefährden.

ANZEIGE
Zwar gibt es in der Straßenverkehrsordnung keine klaren Vorgaben über das zum Autofahren zulässige Schuhwerk. Doch kommt es mit Flipflops zu einem Unfall, können Gerichte darin eine eine Verletzung der Sorgfaltspflicht sehen, heißt es dazu etwa bei CosmosDirekt. Dem verantwortlichen Autofahrer droht dann ein Bußgeld oder – sollten beim Unfall auch Personen verletzt worden sein – sogar eine strafrechtliche Verfolgung. Letzteres gilt übrigens auch für alle Berufsfahrer: Für sie ist festes Schuhwerk der “Unfallverhütungsvorschrift Fahrzeuge” zufolge ein Muss (BGV D29, § 44 Abs. 2).

Was den Versicherungsschutz anbelangt, so kommt die Kfz-Haftpflicht unabhängig vom getragenen Schuhwerk des Verursachers für alle Fremdschäden im Straßenverkehr auf. Einschränkungen drohen aber bei einer Vollkasko-Police für Schäden am eigenen Fahrzeug. Leistungen hierfür können bei grober Fahrlässigkeit durch die Versicherung gekürzt werden.


Quelle: CosmosDirekt
(Ende) finanzwertig/18.07.2014/mar

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren