Demografisches Risiko

Bundesbank besorgt über Preisanstieg bei Wohnimmobilien

Kategorien: Bauen & Wohnen, Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , , , ,

Die starke Preisentwicklung auf dem deutschen Markt für Wohnimmobilien sorgt bei der Bundesbank offenbar für erste Beunruhigung. In ihrem jüngsten Monatsbericht warnt sie Investoren und finanzierende Banken vor einem Rückschlagpotenzial. Dieses Risiko sei zwar noch überschaubar, sollte aber im Auge behalten werden.

Preisentwicklung bei Immobilien Wie aus dem Monatsbericht der Zentralbank für Februar 2012 hervorgeht (S. 54-55), sind die Preise für Eigenheime und Eigentumswohnungen im vergangenen Jahr um durchschnittlich 5,5 Prozent gestiegen. Damit sei der Preiszuwachs mehr als doppelt so stark ausgefallen wie noch 2010 (im Schnitt 2,5 Prozent).

Nach Ansicht der Bundesbank rechtfertigen die positiven Wachstumsaussichten der deutschen Wirtschaft zwar “tendenziell einen zunehmenden Optimismus am hiesigen Immobilienmarkt”. Jedoch werde die Wohnraumnachfrage auf längerfristige Sicht “wesentlich von den relativ ungünstigen demographischen Eckwerten bestimmt”. Angesichts der eher schrumpfende Bevölkerung sei somit nicht gesichert, dass sich steigende Kaufpreise jederzeit durch zukünftige Mieteinnahmen refinanzieren lassen.

Deutsche Bundesbank: Monatsbericht Februar 2012 (.pdf-Datei)

Quelle: Deutsche Bundesbank
Bild: Michael Grabscheit | aboutpixel.de
(ENDE) finanzwertig.de/22.02.2012

Lebensversicherung - Banner 468x60
ANZEIGE

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren