Warme Kleidung statt aufgedrehter Heizung

Hohe Heizkosten: 60 Prozent der Deutschen frösteln lieber

Kategorien: Bauen & Wohnen, Small-Talk-Wissen, aktuell | Tags: , , , ,

Kurz notiert: Schon der Gedanke an hohe Heizkosten lässt die meisten Deutschen zittern – mit der Folge, dass über 60 Prozent beim Heizen sparen und auf warme Wohnräume verzichten. Deutlich angestiegen ist dabei die Zahl derer, die nur noch einzelne Räume heizen. Ihr Anteil liegt mittlerweile doppelt so hoch wie noch 2007, wie eine Umfrage* des Immobilienportals immowelt.de ergab.

ANZEIGE

Noch im Winter 2007 sei konsequentes Stoßlüften für 48 Prozent der Befragten eine adäquate Maßnahme im Kampf um einen niedrigen Energieverbrauch gewesen. Heute vertrauen der Umfrage zufolge nur noch 26 Prozent darauf, ihre Heizkosten auf diese Weise in Schach halten zu können. Dafür habe sich die Zahl derer, die zu gravierenderen Maßnahmen greife, mehr als verdoppelt. Statt 20 Prozent im Winter 2007 verzichteten heute 43 Prozent der Befragten auf eine wohlig warme Wohnung und heizten nur noch gezielt einzelne Räume. Weiterhin knapp ein Fünftel der Befragten drehe sogar die Heizung herunter und setze lieber auf einen kuscheligen Pulli, um sich zu wärmen. Weitere 12 Prozent wollten dagegen nicht auf eine behagliche Wärme verzichten und lieber die hohen Kosten tragen (2007: 10 Prozent).

*) Für die repräsentative Studie “Wohnen und Leben Winter 2011″ wurden im Auftrag von immowelt.de 1.014 Personen durch das Marktforschungsinstitut Innofact befragt.

Quelle: Immowelt AG
(ENDE) finanzwertig.de/31.01.2011

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren