Reisekosten

Italien: Mautgebühren 2012 wieder gestiegen

Kategorien: Small-Talk-Wissen, Verbraucher-Infos, aktuell | Tags: , , , , ,

Kurz notiert: Italienurlauber müssen 2012 abermals mehr Geld für die Straßenmaut einplanen. Zum Jahresanfang 2012 haben etliche italienische Autobahngesellschaften ihre Mautgebühren zwischen 2 und 6 Prozent angehoben, wie der ADAC meldet. Bereits zum Jahresbeginn 2011 waren die Nutzungsgebühren zwischen 6 und 10 Prozent gestiegen.

ANZEIGE

2012 treffen die höheren Mautpreise unter anderem Touristen, die von Villach an der österreichischen Grenze nach Venedig oder an die nördliche Adriaküste nach Triest fahren. Rund sechs Prozent teurer wird diese Fahrt laut ADAC mit einem Pkw oder einem Wohnwagengespann. Für die Strecken von Turin über Genua an der Küste entlang in Richtung französischer Grenze seien die Preise um rund vier Prozent gestiegen. Touristen, die mit Pkw oder Wohnwagengespann von Florenz nach Rom reisen, müssten ebenfalls tiefer in die Tasche greifen: Die Maut kletterte auf diesem Streckenabschnitt um rund vier Prozent. Auf den beliebten Strecken von Verona bis Pesaro sei die Maut zudem um zwei Prozent und von Verona bis Pisa um rund drei Prozent in die Höhe gegangen.

Der ADAC kritisiert diese Mautanhebung von beliebten Routen im Norden Italiens als zu teuer. Den Touristen würden immer mehr Gebühren aufgedrückt, wobei sich in der Vergangenheit der Zustand der Straßen oder die Qualität von Tunnel kaum verbessert hätten.

Quelle: ADAC
(ENDE) finanzwertig.de/19.01.2012

Banner 468x60
ANZEIGE

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren