Teuere Mobilität

Kosten für Bahn und Auto seit 2002 stark gestiegen

Kategorien: Small-Talk-Wissen, Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , , , , ,

Kurz notiert: In den vergangenen zehn Jahren sind die Preise rund ums Auto um fast 30 Prozent gestiegen. Die Preise im öffentlichen Personennahverkehr kletterten im gleichen Zeitraum um etwa 42 Prozent, Bahntickets verteuerten sich um etwa 38 Prozent, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) berichtet. Die allgemeinen Verbraucherpreise seien dagegen in Deutschland seit 2002 durchschnittlich “nur” um rund 18 Prozent gestiegen.

Der deutliche Kostenanstieg bei den Autokosten ist den Statistikern zufolge vor allem auf die Verteuerung bei Kraftstoffen zurückzuführen. So sei der Preis für Superbenzin zwischen August 2002 und 2012 um 60 Prozent gestiegen, Diesel habe sich sogar um mehr als 80 Prozent verteuert. Für ein neues Auto müssten Verbraucher dagegen lediglich 10 Prozent mehr bezahlen als vor zehn Jahren.

Angesichts dieser Preissteigerungen freuen sich vermutlich alle, die in den vergangenen Jahren auf das Fahrrad umgestiegen sind: Die Preise hierfür kletterten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes seit 2002 nur um knapp acht Prozent.

Quelle: Statistisches Bundesamt
(ENDE) finanzwertig.de/13.09.2012

Hausrat-Versicherung - Banner 468x60
ANZEIGE

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren