Aktuelles auf einen Blick

Linkwertig (12.8.2010): Berliner Wirtschaft, Uralt-Anleihe, Volkszählung, Kamps, Akademikersteuer

Kategorien: Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , , , , , , ,

Aktuelle Finanz- und Wirtschaftsthemen übersichtlich zusammengefasst – heute: Berliner Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs +++ US-Investoren klagen auf Rückzahlung deutscher Uralt-Anleihe +++ Volkszählung bringt ostdeutsche Finanzen bei Länderfinanzausgleich in Not +++ Gelddrucker streiten mit Bundesbank +++ Barilla hat genug von Kamps +++ FAZ-Serie zum Fachkräftemangel +++ Großbritannien diskutiert Akademikersteuer

ANZEIGE

Bundesländer-Ranking: Berliner Wirtschaft wächst am stärksten

Nach einem zehn Jahre dauernden Schrumpfungsprozess hat die Berliner Wirtschaft die Trendumkehr geschafft und bewegt sich auf einem recht stabilen Wachstumspfad. Gestützt vor allem auf den Dienstleistungssektor ist die Wirtschaftsleistung der Hauptstadt zwischen 2004 und 2009 im Jahresdurchschnitt um 1,7 Prozent gewachsen – und damit so stark wie in keinem anderen Bundesland, wie das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) vermeldet. Der Rückstand zu anderen deutschen Großstädten sei aber noch immer groß. Auch weise Berlin weiterhin die höchste Arbeitslosenquote im Bundesgebiet auf.

Berlin: Wirtschaftlicher Spitzenreiter unter den Bundesländern (Pressemeldung des DIW Berlin)
Bundesländer-Vergleich: Berlins Wirtschaft wächst am schnellsten (Spiegel Online)

Rückzahlungsklage für deutsche Uralt-Anleihe

Muss die Bundesrepublik Deutschland für die Rückzahlung einer Uralt-Anleihe des Deutschen Reichs aufkommen? Ein US-Berufungsgericht hat jetzt zumindest einer entsprechenden Klage-Forderung amerikanischer Investoren stattgegeben. Die Uralt-Verbindlichkeiten – deren Höhe der Anwalt der Kläger mit insgesamt 450 Millionen Dollar (347 Millionen Euro) beziffert – dürfen demnach vor dem US-Bezirksgericht Miami eingeklagt werden.

Konkret geht es um Staatsanleihen, die in den 1920er Jahren vom Deutschen Reich ausgegeben worden waren. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 war ihre Rückzahlung eingestellt worden. Ob die historischen Anleihen heute nicht nur Sammler- sondern auch noch einen realen Geldwert haben, darüber müssen nun die Richter in Florida entscheiden.

Historische Wertpapiere: Deutschland kommt wegen Hitler-Schulden vor Gericht (ftd.de)
Gerichtsverfahren gegen Deutschland: Hitlers Erblast (sueddeutsche.de)

Volkszählung und Länderfinanzausgleich

Als Folge der für 2011 geplanten Volkszählung drohen den ostdeutschen Bundesländern deutliche Einnahmeverluste, wie der Finanzwissenschaftler und frühere Wirtschaftsweise Rolf Peffekoven gegenüber der Financial Times Deutschland sagt. Grund hierfür sei eine zu erwartende Korrektur der Bevölkerungszahl. Sie liegt nach offiziellen Schätzungen um rund 1,3 Millionen zu hoch – weniger Bürger bedeutet aber auch geringere Ansprüche an den Länderfinanzausgleich.

Bundesweit könnte der Zensus zudem erhebliche Auswirkungen auf die großen Städte haben. Vorabtests in Berlin und Hamburg haben bereits einen überdurchschnittlichen Anteil an Karteileichen ergeben – Folge einer mangelnden Abmeldebereitschaft der Großstädter bei einem Umzug.

Länderfinanzausgleich: Volkszählung bedroht die Ostländer (ftd.de)

Streit über Druckauftrag für neue Banknoten

Die Beschäftigten der deutschen Banknoten-Druckereien sind sauer auf die Bundesbank. Diese plant, erstmals seit der Euro-Einführung Druckaufträge für neue Euro-Banknoten ins Ausland zu vergeben (nach Frankreich und in die Niederlande) – als Reaktion auf eine von der EU geforderte Auftragsauschreibung. Dagegen wollen die deutschen Gelddrucker am 17. August vor der Zentrale der Bundesbank in Frankfurt/Main protestieren, wie die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mitteilt. 400 Jobs bei der Bundesdruckerei und der Druckerei Giesecke & Devrient stünden auf dem Spiel.

Brandbrief an Weber: Deutsche Gelddrucker sauer (n-tv.de)
Gelddrucker Giesecke & Devrient: Zoff um die Euroscheine (sueddeutsche.de)
Belegschaftsproteste gegen die Bundesbank wegen der Auslandsvergabe des Banknotendrucks (Pressemeldung von ver.di)

Barilla stößt Kamps ab

Der italienische Nudel-Konzern Barilla hat die deutsche Bäckerei-Kette Kamps an den Frankfurter Finanzinvestor ECM Equity Capital verkauft. Über den Kaufpreis für die fünf Bäckereien und 900 Filialen sei Stillschweigen vereinbart worden. Barilla selbst hatte im Jahr 2002 noch 1,8 Milliarden Euro für die Großbäckerei gezahlt. Der auf den Mittelstand konzentrierten ECM-Gesellschaft gehört unter anderem die Steakhaus-Kette Maredo.

Bäcker zu verkaufen: Finanzinvestor schnappt sich Kamps (Handelsblatt)

FAZ-Serie zum drohenden Fachkräftemangel

Die alternde und schrumpfende Bevölkerung wird über kurz oder lang auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu einschneidenden Veränderungen führen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung befasst sich in einer speziellen Serie mit den damit verbundenen Herausforderungen: Fachkräftemangel: Wer erwirtschaftet den Wohlstand von morgen?. Darin geht es unter anderem um neue Ansätze in der Bildungspolitik, das Werben um Zuwanderer vor allem im Osten und weitere Gegenstrategien einzelner Bundesländer.

Großbritannien diskutiert Akademikersteuer

In Großbritannien wird derzeit eine radikale Reform zur Hochschulfinanzierung diskutiert. Der Dachverband der britischen Studentenvereinigung hat dabei eine Sonderabgabe nur für Akademiker vorgeschlagen. Sie sollen nach dem Ende ihres Studiums 25 Jahre lang jeweils 5 Prozent ihres Einkommens als Sondersteuer für ihre universitäre Ausbildung abführen. Die Akademikersteuer hat bereits einen einflussreichen Fürsprecher: den für Hochschulen zuständigen liberalen Wirtschaftsminister Vince Cable.

Universitäten: Briten erwägen Akademikersteuer (FAZ.net)

Außerdem kurz notiert:

Outdoor-Branche: Alles muss raus (Spiegel Online)
Acht Fragen & Antworten: Das große Geschäft mit dem Wasser (Handelsblatt.com)
Kasse beim Klassenfeind: Deutsche Bank darf Konto der Marxisten-Partei nicht kündigen (ftd.de)
Haben-Zinsen: Warum Sparer die Finanzkrise abzahlen müssen (Focus Money)
Das ostdeutsche Ampelmännchen: Vom Ostalgiegeschäft zum Souvenirprodukt (FAZ.net)
Russland: Die Feuerkatastrophe lähmt die Wirtschaft (FAZ.net)
Krude Kundenpolitik: Freenet schmeißt Wenigtelefonierer raus (ftd.de)

Quelle: siehe Links
(ENDE) finanzwertig.de/12.08.2010

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

3 Kommentare
Artikel kommentieren »

  1. [...] Gerichtsverfahren gegen Deutschland: Hitlers Erblast (sueddeutsche.de) Quelle: siehe Links (via finanzwertig.de) (Ende) geschichtspuls/12.08.2010/mar Weitere Artikel zum Thema:Bundesarchiv: Das [...]

  2. [...] (Quelle: DIW Berlin, via finanzwertig.de (linkwertig vom 12.08.2010)) [...]

  3. [...] (via finanzwertig.de (linkwertig vom 12.08.2010)) [...]

Artikel kommentieren