Millionen-Verluste mit riskanten Swap-Geschäften

NRW: Kommunen wollen WestLB wegen Währungswetten verklagen

Kategorien: Banken, Konten & Kredite, Small-Talk-Wissen, Sparkassen, Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , ,

In Nordrhein-Westfalen planen offenbar etliche Kommunen, die Düsseldorfer WestLB zu verklagen. Wie der Radiosender “WDR-Informationen” berichtet, hat die Landesbank den Städten und Gemeinden in den vergangenen Jahren sogenannte Währungswetten verkauft. Mit den spekulativen Wertpapieren wetteten die Kommunen auf die Entwicklung des Wechselkurses zwischen Schweizer Franken und Euro. Nach dem deutlichen Kursanstieg des Franken steckten die Kommunen nun tief in den roten Zahlen.

ANZEIGE

Betroffen seien nach Einschätzung von Insidern über 100 Kommunen in NRW. Der potentielle Schaden betrage zwischen 100 Millionen und einer Milliarde Euro. Nachdem zunächst nur einzelne Städte klagten, haben sich “WDR-Informationen” zufolge nun eine Reihen von Gemeinden auf eine Klagewelle gegen die WestLB verständigt. Den Anfang mache noch in dieser Woche die Gemeinde Hückeswagen aus dem Bergischen Land: Mit ihrer Klage am Kölner Landgericht wolle sie erreichen, dass die Währungswetten wegen des kommunalen Spekulationsverbots für nichtig erklärt werden.

Der WDR will am Dienstag (15. November 2011) in seinem Hörfunk- und Fernsehprogramm sowie unter www.wdr.de ausführlicher auf das Thema eingehen.

Weitere Informationen hierzu:


Quelle: WDR
(ENDE) finanzwertig.de/14.11.2011

Ratenkredit - Banner 468x60
ANZEIGE

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren