Compact Disks vom Fortschritt überholt

Wegen sinkender Bedeutung: Sony schließt große CD-Fabrik

Kategorien: Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , , , , ,

Kurz notiert: Die Compact Disk steht offenbar vor einem vergleichbaren Schicksal wie zuvor schon die Schallplatte und die Kassette – sie wird als Speichermedium zunehmend unwichtiger. Infolge ihrer abnehmenden Bedeutung will der Elektronikkonzern Sony nun seine US-amerikanische CD-Fabrik in Pitman (New Jersey) schließen. Alle 300 Mitarbeiter sollen entlassen werden, wie golem.de berichtet.

ANZEIGE

Das Internetportal beruft sich dabei auf die Aussage einer Sony-Sprecherin gegenüber einer regionalen US-Zeitung. Darin heißt es sinngemäß übersetzt: “Im Hinblick auf die derzeitige wirtschaftliche Situation und die Herausforderungen für die Hersteller physischer Medien ergreift Sony weitere Maßnahmen, um Kosten [zu reduzieren] und wettbewerbsfähig zu bleiben. Als Teil dieses Prozesses wird die Fertigungsstätte in Pitman geschlossen und die Produktion voraussichtlich bis Ende März 2011 komplett eingestellt. Als Folge der Stilllegung werden alle Arbeitsplätze abgebaut.”

In der betroffenen Fabrik in Pitman wurde ab 1960 mit der Produktion von Schallplatten begonnen. Seit 1988 werden hier auch Compact Disks hergestellt. Die aktuelle Kapazität liegt nach Angaben von Sony bei rund 18 Millionen CDs sowie weiteren 15 Millionen DVDs pro Monat.

Mehr zum Thema:

Sony schließt CD-Fabrik in den USA (golem.de)
Sony DADC plant to close in March (Gloucester County Times, engl.)
Sony-Fabrik in Pitman, New Jersey(Unternehmensangaben zum betroffenen Werk, engl.)

Quelle: siehe Links
(ENDE) finanzwertig.de/17.01.2011

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren