"S-Prepaid"

Sparkassen bieten neue App zum Aufladen von Prepaid-Handys

Kategorien: Banken, Konten & Kredite, Sparkassen | Tags: , , , , , ,

Mit der neuen, kostenlosen Applikation “S-Prepaid” können Sparkassen-Kunden das Guthaben von Prepaid-Karten aller relevanten Mobilfunkanbieter bequem und sicher von unterwegs aufladen. Dafür gibt der Nutzer auf seinem iPhone oder iPod touch ein Sparkassenkonto an, von dem der Auflade-Betrag abgebucht wird. Mit der neuen Anwendung können nicht nur eigene, sondern auch fremde Prepaid-Karten aufgeladen werden. Telefonguthaben können so auch an Angehörige und Freunde verschenkt werden.

ANZEIGE

Um “S-Prepaid” nutzen zu können, muss das Konto von der Sparkasse oder Bank für Online-Banking (HBCI PIN/TAN bzw. FinTS mit PIN/TAN) freigeschaltet sein. Die Sparkasse oder Bank muss den Online-Banking-Standard HBCI PIN/TAN bzw. FinTS mit PIN/TAN und den Geschäftsvorfall HKPPD unterstützen. Aufladen ist nur über ein Girokonto möglich. “S-Prepaid” ist für die Telekommunikationsanbieter T-Mobile, Vodafone, E-Plus, O2, congstar und blau.de geeignet.

Insgesamt bieten die Sparkassen mittlerweile acht mobile Services für das iPhone sowie für weitere Smartphones an. Am häufigsten genutzt wird nach Angaben des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) der kostenlose “S-Finanzstatus”, mit dem man von unterwegs seinen Vermögensstand prüfen kann. Sehr beliebt seien auch der “S-Filialfinder”, mit dem Geschäftsstellen und Geldautomaten lokalisiert werden können, sowie das “S-Banking”, mit dem man nicht nur bei seiner Sparkasse von unterwegs Bankgeschäfte erledigen kann. Die Applikation habe es 2009 in die “Bestseller Apps”-Liste von Apple geschafft.

Mehr zu den mobilen Diensten der Sparkassen gibt es unter www.sparkasse.de/mobile.

Quelle: Deutscher Sparkassen- und Giroverband
(ENDE) finanzwertig.de/03.09.2010

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren