Beiträge zum Stichwort / Tag ‘ Wirtschaftswachstum ’

Schaltjahr 2012

29. Februar: Schalttag fördert Wirtschaftswachstum

29. February 2012 | Kategorie: Small-Talk-Wissen, aktuell

Wer es noch nicht bemerkt hat, dem hilft vielleicht das Google-Doodle auf die Sprünge: Heute ist Schalttag. Ganze 24 Stunden bzw. 86.400 Sekunden werden uns geschenkt – oder um es zynischer auszudrücken: Einen ganzen Tag müssen wir dieses Jahr mehr arbeiten. Immerhin freut das die Wirtschaftsexperten. Durch den Schaltjahr-Effekt fällt das Bruttoinlandsprodukt in diesem Quartal um 0,4 Prozentpunkte höher aus als im Vorjahr.


Wirtschaftswachstum

DIW-Prognose: Nur kurze Konjunkturpause in Deutschland

4. January 2012 | Kategorie: Wirtschaftsnachrichten, aktuell

Nachdem die deutsche Wirtschaft 2011 noch um kräftige drei Prozent gewachsen ist, sind die konjunkturellen Aussichten für 2012 durch die Krise im Euroraum überschattet. Dadurch wird der Aufschwung auch in Deutschland kurzzeitig unterbrochen, wie das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung prognostiziert. Aber schon ab Mitte 2012 soll die deutsche Wirtschaft wieder kräftig wachsen – sofern die Politik die Krise im Euroraum rasch in den Griff bekommt.


Solides Wachstum ohne Anlass zur Euphorie

DIW: Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent für 2011 erwartet

4. January 2011 | Kategorie: Wirtschaftsnachrichten, aktuell

Die deutsche Wirtschaft bleibt auch 2011 und 2012 auf dem Wachstumspfad. Allerdings werden die Wachstumsraten im Vergleich zum letzten Jahr nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung deutlich zurückgehen. “2010 lag das Wachstum bei etwa 3,7 Prozent. Das wird sich nicht wiederholen”, erläutert Konjunkturexperte Ferdinand Fichtner. Für 2011 prognostiziere sein Institut ein Wachstum von 2,2 Prozent; für 2012 seien es 1,3 Prozent.


20.981 Euro Staatsschulden pro Kopf

Bund der Steuerzahler: Schuldenuhr-Tempo sinkt auf 2.589 Euro pro Sekunde

27. October 2010 | Kategorie: Finanzpolitik, Small-Talk-Wissen, Steuern, aktuell

Der Bund der Steuerzahler hat heute das Tempo der Schuldenuhr von 3.527 Euro pro Sekunde auf 2.589 Euro pro Sekunde gedrosselt. Hintergrund ist das unerwartet hohe Wirtschaftswachstum. Das höchste Wachstum seit 1991 führe in diesem Jahr zu erheblichen Steuermehreinnahmen und Arbeitsmarktminderausgaben. Deshalb würden Bund, Länder und Gemeinden im Jahresverlauf mit 81,6 Milliarden Euro deutlich weniger Neukredite als ursprünglich geplant benötigen, heißt es zur Begründung.


Privater Konsum wird entscheidende Triebkraft

DIW-Konjunkturbarometer Herbst 2010: Robustes Wachstum trotz Verlangsamung

27. October 2010 | Kategorie: Wirtschaftsnachrichten, aktuell

Ungeachtet einer leichten Abschwächung bleibt die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland auch im zweiten Halbjahr 2010 intakt. Für das dritte Quartal signalisiert das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung einen Zuwachs des preis- und saisonbereinigten Bruttoinlandsproduktes um 0,8 Prozent. Für das vierte Quartal des laufenden Jahres wird ein annähernd gleich starkes Wachstum von 0,7 Prozent erwartet.


Globales Handelsungleichgewicht

DIW: Handelskrieg zwischen USA und China gefährdet auch deutschen Aufschwung

6. October 2010 | Kategorie: Wirtschaftsnachrichten, aktuell

Der Konflikt zwischen China und den USA um den Wechselkurs des Yuan zum US-Dollar stellt nach Ansicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung eine große Gefahr für die Weltwirtschaft dar. Ein Handelskrieg zwischen beiden Ländern würde einen herben Rückschlag für die Konjunktur bedeuten. Damit könnten sich auch die Wachstumsperspektiven in Deutschland verschlechtern.


Europäische Konjunkturlokomotive

EU korrigiert Wirtschaftsprognose für Deutschland deutlich nach oben

13. September 2010 | Kategorie: Wirtschaftsnachrichten, aktuell

Bei der Europäischen Union hat man die Konjunkturprognose für Deutschland kräftig nach oben geschraubt. Für 2010 wird nun mit einem Wirtschaftswachstum von mehr als drei Prozent gerechnet, wie aus dem Konjunkturgutachten der EU-Kommission hervorgeht. Das BIP-Wachstum in den anderen großen Volkswirtschaften der EU bleibe dagegen deutlich hinter dem deutschen Wirtschaftsboom zurück.


Stärkerer Umweltschutz und sozialer Ausgleich

Umfrage: Neun von zehn Bundesbürger für neue Wirtschaftsordnung

19. August 2010 | Kategorie: Finanzpolitik, Small-Talk-Wissen, aktuell

Während Wirtschaftsexperten bereits erfreut das Ende der Wirtschafts- und Finanzkrise verkünden, ist die Mehrheit der Deutschen skeptisch. Neun von zehn Bundesbürgern haben Zweifel am kapitalistischen Wirtschaftssystem, wie eine Umfrage der Bertelsmann Stiftung zeigt. Neben Wirtschaftswachstum gewinnen Aspekte wie Umweltschutz und der soziale Ausgleich in der Gesellschaft deutlich an Bedeutung.


Aktuelles auf einen Blick

Linkwertig (13.8.2010): Wirtschaftswachstum, Schäuble vs. Sepa, Jack Wolfskin, Ginseng, Erste-Klasse-Tarif

13. August 2010 | Kategorie: Wirtschaftsnachrichten, aktuell

Aktuelle Finanz- und Wirtschaftsthemen übersichtlich zusammengefasst – heute: Deutsche Wirtschaft boomt +++ Schäuble gegen 22-stellige Sepa-Kontonummern +++ Techniker Krankenkasse streicht Erste-Klasse-Tarif +++ Gehaltsoffenheit auch beim RBB +++ Firmenschließungen trotz Gewinn +++ Ermittlungs-Fragebogen für Steuerhinterzieher bei der Credit Suisse +++ Jack Wolfskin zu verkaufen +++ Nordkorea: Ginseng zur Schuldentilgung


IW-Frühjahrsprognose

Deutsche Wirtschaft soll 2010 um 1,75 Prozent wachsen

20. May 2010 | Kategorie: Wirtschaftsnachrichten, aktuell

Die deutsche Wirtschaft hat die Rezession des vergangenen Jahres überwunden und profitiert – ungeachtet der Turbulenzen in der Europäischen Währungsunion – vom Aufschwung in vielen Regionen der Welt. In der Folge wird das reale Bruttoinlandsprodukt in Deutschland daher 2010 um 1,75 Prozent wachsen. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest das Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (IW) im Rahmen seiner Frühjahrsprognose. Für 2011 werde dann sogar ein Plus von gut zwei Prozent erwartet.