Orientierung für Verbraucher

Stiftung Warentest feiert 45 Jahre “test”

Kategorien: Small-Talk-Wissen, Verbraucher-Infos, aktuell | Tags: , , ,

Das Verbrauchermagazin “test” der Stiftung Warentest feiert mit der jetzt erschienenen April-Ausgabe sein 45-jähriges Bestehen. Seither wurden rund 250 Millionen Exemplare verkauft. Darin finden sich die Ergebnisse von bislang 5.000 Tests mit über 85.000 Produkten sowie von weiteren 1.600 Dienstleistungsuntersuchungen. In dem breiten Programm von Untersuchungen – heute rund 100 im Jahr – gab es auch exotische: heizbare Skibrillen, aufblasbare Schlitten und Elektroschuhtrockner. Und auch vor Astrologie, Schreckschusswaffen und Comics machten die Tester nicht halt.

test-Erstausgabe der Stiftung Warentest vom April 1966
“test”-Erstausgabe vom
April 1966: Unschuldige
Augen statt Nähmaschine

1966 betrugen die Kosten für die Prüfung von rund 50 Produkten laut Stiftung Warentest pro Ausgabe noch durchschnittlich 35.000 Euro. 45 Jahre später sind es rund 185 getestete Produkte pro “test”-Heft für die sich die Prüfkosten auf durchschnittlich 400.000 Euro belaufen – und das Monat für Monat. Darin enthalten sind auch die Preise für den Einkauf, da alle untersuchten Produkte anonym und bar im Handel erworben werden.

Getestet wurden zum Beispiel Plattenspieler, die 1967 für 45 Mark zu haben waren, Anfang der 1980er Jahre Anrufbeantworter zu Preisen zwischen 1.300 bis 3.000 Mark oder in den 90ern die ersten Handys, die mehr als ein halbes Kilogramm wogen und über 800 Mark kosteten. Auch die Testmethodenhaben sich gewandelt. Während heute zum Beispiel die Schadstoffanalyse bei Lebensmitteln im Labor ermittelt wird, fütterten die Tester 1966 Drosophila-Fliegen mit Spinat und Erdbeeren, um Schädlingsbekämpfungsmittel zu entdecken. Starben viele, gab es eine schlechte Bewertung.

Ab Mitte der 1970er Jahre erweiterte die Stiftung Warentest ihren Testbereich: Neben den reinen Warentests gewannen Themen wie Reise und Freizeit, Handel und Kundendienst, Banken und Versicherungen, öffentliche Dienstleistungen oder Gesundheit an Bedeutung. Auf besonderes Interesse bei den Verbrauchern stießen dabei Untersuchungen über die Angebote von Banken, Bausparkassen, Versicherungen und Altersvorsorge. Die Stiftung Warentest entschloss sich daher 25 Jahre nach ihrer Gründung ein zweites Magazin zu speziell diesen Themen herauszubringen. Nach einer ersten Testauflage im April 1990 erscheint “FINANZtest” ab Januar 1991 regelmäßig – zuerst alle zwei Monate, seit März 1997 dann monatlich.

Mehr zum Thema: 45 Jahre Stiftung Warentest (GeschichtsPuls)

“test”-Titelblätter im Wandel der Zeit

Stiftung Warentest: test Ausgabe Januar 1968
“test” 01/1968
Stiftung Warentest: test Ausgabe Dezember 1970
“test” 12/1970
Stiftung Warentest: test Ausgabe Juli 1980
“test” 07/1980
Stiftung Warentest: test Ausgabe März 1993
“test” 03/1993
Stiftung Warentest: test Ausgabe August 2002
“test” 08/2002
Stiftung Warentest: test Ausgabe Mai 2008
“test” 05/2008

Weitere Informationen finden sich auf der Jubiläums-Webseite: 45 Jahre “test”. Hier gibt’s unter anderem interessante Daten & Fakten aus 45 Jahren sowie die erste “test”-Ausgabe von 1966 als .pdf-Datei.

Quelle/Bilder: Stiftung Warentest (Crosspost mit GeschichtsPuls.de)
(ENDE) finanzwertig.de/25.03.2011

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren