Umstrittenes Infrastrukturprojekt

“Stuttgart 21″ ineffektiv und teuer – urteilt das Umweltbundesamt

Kategorien: Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , , , , , ,

Trotz vieler Zweifel und anhaltender Kritik am Milliardenprojekt “Stuttgart21″ ist am Stuttgarter Hauptbahnhof bereits mit den Abbrucharbeiten begonnen worden. Derweil liefert ein neues Gutachten für das Umweltbundesamt (UBA) den Kritikern wieder reichlich Nahrung: Demnach ist der verkehrstechnische Nutzen des geplanten Tiefbahnhofs gering, das Gesamtprojekt “hochgradig ineffektiv”. Zudem seien die Kosten viel zu niedrig angesetzt.

ANZEIGE

Durch das Projekt werde im Bahnverkehr kein Nadelöhr beseitigt. Stattdessen entständen durch die Reduzierung der Bahnsteiggleise von 17 auf 8 neue Engpässe. Besondere Kritik übt das Umweltbundesamt daran, “dass die Neubaustrecke de facto für den Güterverkehr nutzlos ist beziehungsweise ihm sogar schadet”. Infolge der Steigung bis zu 31 Promille könnten nur leichte, 160 Stundenkilometer schnelle Güterzüge mit einem Gewicht von maximal 1.000 Tonnen und maximal 500 Meter Länge die Strecke nutzen. Diese müssten zudem mit besonderen Scheibenbremsen ausgerüstet werden. Der Trend im Güterverkehr gehe aber seit Jahren in Richtung steigender Zuglängen und Transportgewichte.

Der zu erwartenden geringe verkehrliche Nutzen stehe auch in keinem Verhältnis zu den Baukosten. Diese sind mit rund sieben Milliarden Euro nach Ansicht des Umweltbundesamtes auch “deutlich zu niedrig angesetzt”. Gesamtkosten von 9 bis 11 Milliarden Euro seien realistischer. Die hohen Kosten beeinflussten zudem auch weitere wichtige Infrastrukturprojekte. Die laut UBA “ungleich bedeutsameren” Ausbauvorhaben wie die Rheintalbahn – als einem “der wichtigsten Schienenkorridore in Europa” – oder der Lückenschluss Rhein-Main – Rhein-Neckar werden “mindestens bis 2030 ins zweite Glied rücken”.

Mehr zum UBA-Gutachten über “Stuttgart 21″:

Schienennetz 2025/2030: Ausbaukonzeption für einen leistungsfähigen Schienengüterverkehr in Deutschland (Studie des Umweltbundesamtes, .pdf-Datei, Aussagen zu “Stuttgart 21″ ab Seite 151)
Stuttgart 21: Umweltbundesamt übt vernichtende Kritik (der “Politblogger” zitiert übersichtlich den “Stuttgart 21″ betreffenden Abschnitt des UBA-Gutachtens)
Gutachten zu “Stuttgart 21″: Geplanter Tiefbahnhof nutzlos und teuer (Spiegel Online)
Umweltbundesamt fordert Stuttgart 21 zu stoppen (Zughalt.de)
Gutachten sieht in Stuttgart 21 vor allem Nachteile (swr.de)

Quelle: siehe Links
(ENDE) finanzwertig.de/12.08.2010

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

2 Kommentare
Artikel kommentieren »

  1. [...] Subventionen und mangelnder verkehrlicher Nutzen bei deutlich zu niedrig angesetzte Kosten – das Milliardenprojekt “Stuttgart 21″ zur Verlegung des Stuttgarter Hauptbahnhofs [...]

  2. [...] Jahr 2010 urteilt das Bundesumweltamt, dass Gesamtkosten von 9 bis 11 Milliarden Euro realistischer [...]

Artikel kommentieren