Ausgeleuchtet

Verkaufsverbot für Glühlampen mit 75 Watt

Kategorien: Bauen & Wohnen, Verbraucher-Infos, aktuell | Tags: , , ,

Kurz notiert: Zum Monatsanfang (1. September 2010) ist die zweite Stufe des Glühlampen-Ausstiegs in Kraft getreten. Damit dürfen künftig auch Glühbirnen mit einer Leistung von mehr als 60 Watt nicht mehr vertrieben werden. Stattdessen sollen die Bürger für die Beleuchtung ihrer Wohnung auf stromsparende Leuchtstoff- oder LED-Lampen umsteigen.

ANZEIGE

Ausgenommen von dieser EU-weiten Regelung sind jedoch weiterhin Lampen für Spezialanwendungen, die sich nicht zur Raumbeleuchtung im Haushalt eignen. Dazu zählen unter anderem Pflanzen- oder Wachstumslampen, die die Photosynthese und damit das Pflanzenwachstum fördern.

Hintergrund: Bereits zum 1. September 2009 wurden alle matten Glühlampen sowie Lampen mit mehr als 75 Watt vom Markt genommen. Im kommenden Jahr folgt dann das Aus für die besonders gefragten Lampen mit 40 bis 60 Watt. Bis 2016 soll dann ein Großteil der Halogenlampen aus dem Handel verschwinden, die nicht so sparsam wie Leuchtstofflampen sind. Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 EU-weit etwa 39 Terawattstunden Energie einzusparen – so viel wie 11 Millionen Haushalte in einem Jahr verbrauchen. Klassische Glühbirnen stehen dem im Weg: Sie wandeln nur etwa fünf Prozent ihrer aufgenommenen Energie in Licht um.

Quelle: Regierung Online, Umweltbundesamt
(ENDE) finanzwertig.de/06.09.2010

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Ein Kommentar
Artikel kommentieren »

  1. [...] und keine klaren Glühlampen mit mehr als 75 Watt verkauft werden. Zum 1. September 2010 ist zudem die zweite Stufe des Glühlampen-Verkaufsverbots in Kraft getreten: Auch klare Glühlampen mit mehr als 60 Watt sind damit in der EU [...]

Artikel kommentieren