Nahfeldkommunikation

Zahlung via Handy: Kreditkarten in fünf Jahren vor dem Aus?

Kategorien: Banken, Konten & Kredite, Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , , , , , ,

Schon in fünf Jahren könnten Kreditkarten als Zahlungsmittel vor dem Aus stehen. An ihre Stelle sollen neue Bezahlmöglichkeiten mit dem Handy und anderen mobilen Geräten treten. Ein entsprechendes Szenario hat jetzt René Schuster, Vorstandschef des Mobilfunkanbieters “Telefónica O2″, auf einer Internet-Konferenz in München skizziert. Zum Beleg seiner Annahme verwies er auf die Fortschritte im Bereich der Nahfeldkommunikation.

ANZEIGE

“Was wir jetzt erleben, ist eine zweite Internet-Revolution”, wird Schuster zitiert. Die Integration mobiler Geräte mit Techniken wie der Nahfeldkommunikation (NFC) eröffne eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten für das Bezahlen. “Ich werde nicht überrascht sein, wenn es in fünf Jahren keine Kreditkarten mehr gibt”, so der Manager weiter.

Hintergrund: Nahfeldkommunikation

Die Nahfeldkommunikation (engl. Near Field Communication, NFC) ist ein Verfahren zur kontaktlosen Datenübertragung auf kurzer Distanz. Mit der entsprechenden Technik ausgestattete Geräte können drahtlos in einem Bereich von ca. zehn Zentimetern Informationen austauschen. So könnten beispielsweise Besitzer eines NFC-fähigen Mobiltelefons dieses beim Bezahlen im Supermarkt kurz vor ein Lesegerät an der Kasse halten. Weitere Einsatzmöglichkeiten ergeben sich unter anderem beim Kauf von Bahn- oder Konzerttickets, im Rahmen von Zugangskontrollen oder für den gezielten Empfang von Informationen oder Werbung.

Für weitere Informationen siehe beispielsweise:


Quelle: via news.de
(ENDE) finanzwertig.de/28.01.2011

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren