Wenig Zuspruch für Ausweitung des EU-Rettungsschirms

ZDF-Politbarometer (02/2011): Deutsche sehen Stabilität des Euro in Gefahr

Kategorien: Finanzpolitik, Wirtschaftsnachrichten, aktuell | Tags: , , , , , , ,

Kurz notiert: Aufgrund der schwierigen finanziellen Lage einiger EU-Staaten halten 82 Prozent der Deutschen die Stabilität des Euro für gefährdet. Lediglich 14 Prozent sehen das nicht so, wie aus dem aktuellen ZDF-Politikbarometer* hervorgeht. In dem Zusammenhang machten sich die Bürger auch immer stärker Sorgen über die zukünftige Entwicklung der Gemeinschaftswährung: Zwar sei mit 55 Prozent immer noch eine Mehrheit der Befragten vom langfristigen Erfolg des Euro überzeugt. Jedoch sei der Anteil derjenigen, die für den Euro keine gute Zukunft erwarteten, in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf jetzt 37 Prozent gestiegen.

ANZEIGE

Eine Ausweitung des EU-Rettungsschirms – also eine stärkere finanzielle Unterstützung hoch verschuldeter EU-Mitglieder durch finanziell besser dastehende EU-Staaten – lehnen der Umfrage zufolge 64 Prozent der Bevölkerung ab. Nur 29 Prozent befürworteten einen solche Maßnahme. Ebenfalls 64 Prozent wären nicht mit einer Übertragung der Entscheidungskompetenz an die EU einverstanden, sollte dies für die Stabilität des Euro von der Politik als notwendig erachtet werden. Nur 29 Prozent der Deutschen äußerten Zuspruch zu einem solchen Schritt. Vor dem Hintergrund der oft auftretenden Schwierigkeiten, sich EU-weit in wichtigen Fragen zu einigen, fänden es zudem 53 Prozent der Befragten gut (und 38 Prozent schlecht), wenn sich Deutschland nur mit einem Teil der EU-Länder enger zusammenschließen würde.

Zur Umfrage: Für das ZDF-Politbarometer wurden von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen in der Zeit vom 25. bis 27. Januar 2011 insgesamt 1.336 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte telefonisch interviewt. Damit ist die Befragung laut ZDF repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland.

Quelle: ZDF
(ENDE) finanzwertig.de/28.01.2011

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...

RSS-Grafik
Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie doch den finanzwertig.de-Feed. So werden Sie immer mit den aktuellen Beiträgen versorgt.

Artikel kommentieren