Beiträge zum Stichwort / Tag ‘ Bankkonto ’

Sonderfall Aktionsangebote

Postbank wegen Kontoführungsentgelt abgemahnt

9. September 2016 | Kategorie: Banken, Konten & Kredite, Verbraucher-Infos, aktuell

Ab 1. November 2016 müssen Kunden der Postbank, auf deren Konto weniger als 3.000 Euro pro Monat eingehen, für die Kontoführung zahlen. Über diese Preiserhöhung informierte das Kreditinstitut Mitte August seine Kunden mit einem Rundschreiben. Weil hiervon auch Kunden betroffen sind, denen von der Bank individuell eine dauerhaft kostenfreie Kontoführung zugesagt wurde, hat die Verbraucherzentrale Hamburg die Postbank nun abgemahnt.


Pfändungsschutzkonto

P-Konto: Verbraucherschützer mahnen Banken wegen Gebühren ab

31. March 2011 | Kategorie: Banken, Konten & Kredite, Verbraucher-Infos, aktuell

Wegen zusätzlicher Gebühren für pfändungsfreie Konten hat der Verbraucherzentrale Bundesverband 33 Banken und Sparkassen abgemahnt. “Die Geldinstitute lassen sich dafür bezahlen, dass sie eine gesetzliche Pflicht erfüllen”, kritisiert vzbv-Vorstand Gerd Billen das Vorgehen der Geldinstitute. Grundsätzlich habe jeder Kontoinhaber das Recht, sein Konto als P-Konto führen zu lassen. Dadurch sei sein Einkommen bis 985,15 Euro automatisch vor Pfändungen geschützt. In der Praxis zahle der Kunde für dieses Recht und müsse auf wichtige Kontofunktionen verzichten.


Neue Regelung für Fremdabhebungen

Geldautomaten: Abhebe-Gebühren werden angezeigt

17. January 2011 | Kategorie: Banken, Konten & Kredite, Verbraucher-Infos, aktuell

Mehr Transparenz am Geldautomaten: Wer seit Samstag, 15. Januar 2011, an einem fremden Geldautomaten Bares abhebt, muss jetzt zuvor über die anfallenden Kosten informiert werden. Eine von Verbraucherschützern und Politik geforderte einheitliche Gebührenobergrenze für alle Geldinstitute gibt es jedoch auch weiterhin nicht. Hohe Abhebe-Gebühren für Fremdkunden drohen vor allem bei einigen Sparkassen und Genossenschaftsbanken.


Pfändungsgeschütztes Konto

P-Konto: Höhere Kontogebühren bei eingeschränkten Zahlungsfunktionen

7. January 2011 | Kategorie: Banken, Konten & Kredite, Verbraucher-Infos, aktuell

Seit Juli 2010 sind Banken gesetzlich verpflichtet, das Girokonto verschuldeter Kunden auf Wunsch in ein pfändungsgeschütztes Konto umzuwandeln. Doch offenbar bieten Banken dieses “P-Konto” überteuert an, wie eine Untersuchung der Zeitschrift Ökotest zeigt. Demnach zahlen betroffene Verbraucher teilweise fünf bis sechs Euro mehr pro Monat als für ein normales Konto. Zudem müssten sie fast immer auf wichtige Zahlungsfunktionen verzichten.


Zeitweise Kontoüberziehung

Basiswissen Dispositionskredit

27. October 2010 | Kategorie: Banken, Konten & Kredite, Finanz-Infos, Verbraucher-Infos, aktuell

Ob plötzliche Reparaturen oder (notwendige) teure Anschaffungen – reichen die eigenen Ersparnisse für solche Situationen nicht aus, greifen zahlreiche Verbraucher gerne auf die Überziehungsmöglichkeit ihres Girokontos zurück. Was Bankkunden über den schnellen aber auch teuren Dispositionskredit wissen sollten, lesen Sie hier.


Umfrage: Bankkunden mit ihren Girokonten überwiegend zufrieden

22. July 2010 | Kategorie: Banken, Konten & Kredite, aktuell

Neun von zehn Bankkunden in Deutschland sind mit der Bank zufrieden, bei der sie ihr Girokonto führen. Dennoch kann sich jeder Vierte einen Wechsel des Girokontos innerhalb der nächsten zwölf Monate vorstellen, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Verbandes der Sparda-Banken ergab. Das größte Hindernis dabei sei für die Hälfte der Befragten der Aufwand rund um den Wechsel der Bankverbindung.


Erleichterung für Schuldner

Das P-Konto: Pfändungsschutz für das Girokonto

7. July 2010 | Kategorie: Banken, Konten & Kredite, Verbraucher-Infos, aktuell

Ein neues Gesetz regelt den Schutz vor Kontenpfändungen grundlegend neu: Mit dem P-Konto behalten Schuldner seit Anfang Juli 2010 trotz Pfändung eine funktionierende Kontoverbindung. Bislang konnten sie selbst grundlegende Geschäfte des täglichen Lebens nur nach einer gerichtlichen Freigabe über ihr Girokonto führen. Im Rahmen klarer Freigrenzen kann für Schuldner das für ihren Lebensunterhalt benötigte Geld nun auch auf ihrem Girokonto pfändungsfrei bleiben.