Basiswissen Altersvorsorge

Die gesetzliche Rentenversicherung

Fast drei Viertel der deutschen Bevölkerung sehen in der gesetzlichen Rente die für sie persönlich ideale Form der Alterssicherung. Doch wen und was genau sicherte die gesetzliche Rentenversicherung eigentlich ab? Was kostet diese Absicherung? Und wie errechnet sich der spätere Rentenbetrag? – FinanzWertig beantwortet fünf häufige Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Linktipp

Paydirekt: Magere Bilanz nach erstem Jahr?

Kurz notiert: Mit dem Onlinebezahl-Service Paydirekt wollten die deutschen Banken einen Konkurrenten zu Paypal etablieren. Doch der Start verläuft offenbar sehr schleppend, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt. Wesentliche Gründe hierfür seien die mangelnde Einigkeit unter den Bankengruppen, zu hohe Gebühren und die fehlende Überzeugungskraft gegenüber dem Handel. [mehr...]


Hohe Zusatzkosten

Flugtickets: Bei Buchungsportalen oft teurer als bei der Airline

Wer ein Flugticket über ein Online-Portal bucht, zahlt häufig mehr als bei einem Kauf direkt bei der Airline. Auch die Stornierungsbedingungen sind oftmals schlechter, wie die Stiftung Warentest berichtet. Da die Fluggesellschaften keine Provisionen bezahlen, müssten die Portale anderweitig Geld verdienen – zum Beispiel durch das Aufdrängen von Versicherungen und weiteren Reisebausteinen. [mehr...]


Staatliche Zulagen

Wohn-Riester: Berufseinsteiger und Familien profitieren

Wohn-Riester boomt – nicht nur für Menschen mit deutlich überdurchschnittlichem Einkommen. Und das mit gutem Grund: Die Eigenheimrente ist die einzige staatlich geförderte Altersvorsorge, von der schon Berufstätige profitieren. Darauf weist die Bausparkasse Schwäbisch Hall (BSH) aktuell hin. Demnach entfallen laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales heute drei von vier abgeschlossenen Riester-Verträgen auf die Eigenheimrente. [mehr...]


Hausrat-Versicherung - Banner 468x60
ANZEIGE

Zielloses Gezwitscher

Unternehmen schöpfen Social-Media-Potenzial nicht aus

Die große Mehrheit der deutschen Unternehmen nutzt soziale Medien wie Facebook, YouTube und Twitter. Ihre Aktivitäten zielen allerdings häufig auf eine klassische Informationsvermittlung zum Unternehmen oder seinen Produkten ab, weniger auf den interaktiven Austausch mit Kunden, Interessenten oder Mitarbeitern. Zu diesen Ergebnissen kommt die PwC-Analyse “Wachstumsfaktor Social Media”. Zudem sind demnach oftmals auch zugehörige Aspekte wie Risikovermeidung, Compliance oder Datenschutz in den Unternehmen noch nicht geklärt. [mehr...]


ARD-DeutschlandTrend

Umfrage: Zustimmung zur PKW-Maut deutlich gesunken

Kurz notiert: Die Zustimmung zur Einführung einer PKW-Maut, bei der es für deutsche Autofahrer einen finanziellen Ausgleich bei der Kfz-Steuer geben soll, ist deutlich gesunken: Nur noch 46 Prozent der Deutschen befürworten eine solche PKW-Maut, wie eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends ergeben hat. In einer Umfrage im November 2013 stimmten noch 59 Prozent für die Einführung einer solchen Maut. [mehr...]


Beste Wertsteigerungs-Chancen in Münster

Studie: Nordrhein-Westfalen gutes Pflaster für Immobilienkauf

Wohneigentum ist in Nordrhein-Westfalen bezahlbar – und das nicht nur für Topverdiener. Abgesehen von bestimmten Quartieren in Düsseldorf oder Köln, finden auch Haushalte mit durchschnittlichem Nettoeinkommen in den übrigen 51 Kreisen und Städten bezahlbare Wohnungen von 70 Quadratmeter Wohnfläche. Das geht aus einer aktuellen Studie der Postbank hervor. [mehr...]


Arbeitsrecht

Kündigung im Job: Was Arbeitnehmer wissen sollten

Rationalisierungsmaßnahmen, Umstrukturierung, Stellenabbau – gerade in Zeiten wirtschaftlicher Krisen kommt schnell die Angst um den eigenen Arbeitsplatz auf. Umfragen zufolge macht sich rund jeder fünfte Deutsche Sorgen um seinen Job. Da ist es gut zu wissen, welche Arten der Kündigung es gibt und wie Arbeitnehmer gegen eine als ungerechtfertigt empfundene Kündigung vorgehen können.

Schub durch Eurokrise

DB Research: Temporärer Zuwanderungsboom

Kurz notiert: Deutschland ist als Zuwanderungsland wieder die Nr. 1 in Europa und hinter den USA die Nr. 2 unter den OECD-Ländern, wie aus einer neuen Studie von Deutsche Bank Research hervorgeht. Die erhöhte Zuwanderung sollte demnach die negativen Beschäftigungseffekte durch die Einführung des Mindestlohns und der Rente mit 63 temporär konterkarieren – die Effekte dürften aber nur von begrenzter Dauer sein. [mehr...]


Käufliches Vergnügen

Sex-Steuer: 288.286 Euro für NRW-Kommunen

Kurz notiert: Von den 13 Kommunen in Nordrhein-Westfalen, die im vergangenen Jahr Sexsteuern erhoben haben, kassierte die Gemeinde Merzenich im Kreis Düren mit 52.500 Euro den höchsten Betrag. Das berichtet die “Rheinische Post” unter Berufung auf die Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage des CDU-Abgeordneten André Kuper. [mehr...]


Für mehr Kundenzufriedenheit

Online-Shopping: Kunden erwarten Beratung

Auch beim Online-Einkauf wünschen sich viele Verbraucher Unterstützung durch einen Einkaufsberater. Bereits jeder dritte Online-Shopper wollte schon mal einen solchen Berater kontaktieren, jeder fünfte hat es auch schon gemacht. Das geht aus einer Befragung im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom hervor. [mehr...]


Lager schon gut geleert

Sommerschlussverkauf 2014: Händler erwarten geringere Rabatte

Auf die Plätze, fertig, sparen: Am 28. Juli 2014 hat der diesjährige Sommerschlussverkauf (SSV) begonnen. Doch so große Rabatte wie im vergangenen Jahr sollten Schnäppchenjäger diesmal nicht erwarten. Dafür sind die Deutschen bislang wohl einfach schon zu konsumfreudig gewesen… [mehr...]


Ratenkredit - Banner 468x60
ANZEIGE