Alle Artikel aus der Kategorie: Verbrauchertipps

Staatliche Zulagen

Wohn-Riester: Berufseinsteiger und Familien profitieren

Wohn-Riester boomt – nicht nur für Menschen mit deutlich überdurchschnittlichem Einkommen. Und das mit gutem Grund: Die Eigenheimrente ist die einzige staatlich geförderte Altersvorsorge, von der schon Berufstätige profitieren. Darauf weist die Bausparkasse Schwäbisch Hall (BSH) aktuell hin. Demnach entfallen laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales heute drei von vier abgeschlossenen Riester-Verträgen auf die Eigenheimrente.

Urteil zum Kilometergeld

Steuererklärung: Falsche Kilometerangaben beim Arbeitsweg sind strafbar

Wer jahrelang in seiner Einkommenssteuer fälschlich mehr Kilometer für die Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstelle angibt, dem droht laut ADAC ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung. Ein solches Verfahren kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe enden. Auf jeden Fall aber müssen Ertappte mit einer rückwirkenden Änderung ihrer Steuerbescheide und gegebenenfalls mit Nachzahlungen rechnen.

Oh du fröhliche

Kerzenschein zu Weihnachten: Was ist beim Versicherungsschutz zu beachten?

Die Advents- und Weihnachtszeit ist nicht nur eine besinnliche, sondern auch eine der brandgefährlichsten Zeiten des Jahres. Denn egal ob Adventskranz, Gesteck oder der Weihnachtsbaum – sobald Kerzen angezündet werden, besteht erhöhte Gefahr. Auch die Schadenzahlen mahnen zur Vorsicht: in deutschen Wohnungen brennt es in den letzten Wochen des Jahres rund 12.000 Mal. Wer Kerzen aufstellen will, sollte deshalb für einen ausreichenden Brandschutz sorgen – andernfalls riskiert man im Schadenfall durch grobe Fahrlässigkeit den Versicherungsschutz.

Zeitweise Kontoüberziehung

Basiswissen Dispositionskredit

Ob plötzliche Reparaturen oder (notwendige) teure Anschaffungen – reichen die eigenen Ersparnisse für solche Situationen nicht aus, greifen zahlreiche Verbraucher gerne auf die Überziehungsmöglichkeit ihres Girokontos zurück. Was Bankkunden über den schnellen aber auch teuren Dispositionskredit wissen sollten, lesen Sie hier.

Erleichterung für Schuldner

Das neue P-Konto: Pfändungsschutz für das Girokonto

Ein neues Gesetz regelt den Schutz vor Kontenpfändungen grundlegend neu: Mit dem P-Konto behalten Schuldner seit 1. Juli 2010 trotz Pfändung eine funktionierende Kontoverbindung. Bislang konnten sie selbst grundlegende Geschäfte des täglichen Lebens nur nach einer gerichtlichen Freigabe über ihr Girokonto führen. Im Rahmen klarer Freigrenzen kann für Schuldner das für ihren Lebensunterhalt benötigte Geld nun auch auf ihrem Girokonto pfändungsfrei bleiben.

Konkursgeld, Arbeitszeitkonten, Betriebsrente

Firmeninsolvenz: Was Arbeitnehmer beachten sollten

Zwar ist die Zahl der Firmenpleiten in den vergangenen Jahren dank stabiler Konjunktur beständig gesunken. Für 2018 halten Experten allerdings eine Trendumkehr beim Insolvenzgeschehen für möglich. Für Arbeitnehmer stellen sich in einer solchen Situation schnell eine Reihe von Fragen: Muss trotz ausstehender Löhne weitergearbeitet werden? Wer zahlt die Löhne? Was passiert mit Arbeitszeitkonten und Betriebsrenten?

Vom Eigenbedarf bis zur Schönheitsreparatur

Fallstricke im Mietverhältnis: Tipps für Mieter und Vermieter

Bei Mietverhältnissen kommt es immer wieder zu Unklarheiten und Streit: Kündigt der Vermieter beispielsweise wegen Eigenbedarfs oder reduziert der Mieter wegen eines Mangels ohne Rücksprache die Miete, ist Ärger vorprogrammiert. Doch auch bei Fragen zu Mietkaution oder Schönheitsreparaturen kommt es immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten. Finanzwertig.de räumt mit einigen gängigen Streitfällen auf.

Konto & Kredit

Gratis-Kreditkarten bergen viele Tücken

Verborgene Kosten können bei angeblich gratis nutzbaren Kreditkarten oftmals für böse Überraschungen sorgen. Darauf weist die Verbraucher-Community dooyoo hin. Bei vielen „Gratis“-Kreditkarten muss der Verbraucher monatlich nur einen geringen Teilbetrag der auf der Karte entstandenen Schulden zurückzahlen. Für die Restschuld zahlt der Verbraucher Zinsen, die oft deutlich teurer sind als der Dispo-Kredit auf dem Girokonto.